Random header banner 1 Random header banner 2 Random header banner 3 Random header banner 4 Random header banner 5

•  Am 17.03.2018, 15:00 Uhr haben wir zu unserem 1. Offenen FfR-Treff in 2018 mit der Fragestellung „Wie behindertenfreundlich ist Renningen?“ eingeladen. Wir wählten einen Samstagnachmittag, um auch Personen anzusprechen, denen aber Abendtermine ungünstig sind.

•  In der Vorstandssitzung am 19.04.2018 besprachen wir Maßnahmen für ein behindertenfreundliches Renningen.

•  Unsere Jahreshauptversammlung fand am 07.06.2018 statt. Hier wurden die 2. Vorsitzende Rose Marie Fischer und die 2. Schriftführerin Andrea Samesch für zwei Jahre wiedergewählt. Beisitzerinnen sind Bärbel Stahl und Yvonne Schmidt-Schwämmle für ein Jahr.

•  Am 21.06.2018 machten wir einen „Stadtrundgang“ beginnend an der Bushaltestelle Industriestraße durch die Bahnhofstraße bis zur Begegnungsstätte Schwanenstraße 22.
Ergebnis: Für sehbehinderte Menschen, die am Busverkehr teilnehmen oder zu Fuß unterwegs sind, gibt es hier große Hindernisse.

•  Am 03.07.2018 luden wir wieder zu unserem Offenen FfR-Treff mit dem Thema "Barrierefreiheit in Renningen“ ein.
Wir haben dazu einen Fragebogen entwickelt.

•  Am 25.10.2018 machten wir einen Rundgang durch das Zentrum in Renningen: „Welche Probleme haben gehbehinderte Menschen?“

Herr Reinhard Hackl, der Behindertenbeauftragte des Landkreises Böblingen konnte krankheitshalber leider nicht teilnehmen.

•  Am 25.10.2018 abends luden wir zu einem Informationsabend unsere Kandidatinnen für die Gemeinderatswahl 2019 und Frauen, die sich über unsere Arbeit informieren wollten, ein.

•  Zum 16. Mal fand am 10.11.2018 die Renninger Tagung statt.

•  Zusammen mit dem Tagesmütter-Verein Leonberg, den Kinderfreunden Renningen und Frauen für Renningen am fand am 13.11.2018 eine Informationsveranstaltung mit dem Ziel, neue Tagesmütter zu gewinnen, statt.

•  Als letzter Termin im Jahr 2018 luden wir unsere Kandidatinnen am 22.11.2018 ein, um mit den Gemeinderätinnen an  zukünftigen Zielen unserer kommunalpolitischen Arbeit weiterzuarbeiten.